BAUSTELLE MUSEUM

Neugestaltung und Attraktivitätssteigerung

Die Umsetzung des Masterplans zur inhaltlichen und besucherorientierten Neuausrichtung des Deutschen Sielhafenmuseums in Carolinensiel hat ein großes Etappenziel erreicht: Am 13.5. konnten die Museumsgebäude Groot Hus und Kapitänshaus feierlich wiedereröffnet werden.

Voraussetzung für die Neugestaltung der Dauerausstellungen war die Sanierung der Museumsgebäude, die die Eigentümerin Stadt Wittmund über das Förderprogramm "Lebendige Zentren" (ehem. Städtebaulicher Denkmalschutz) durchführte. Zu den vielfältigen Baumaßnahmen im Groot Hus zählen die Feuchtesanierung, die Sanierung der Fassaden und der Einbau eines Aufzugs, der durch den Europäischen Meeres- und Fischereifond, angesiedelt bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, finanziert wird. Auch im Kapitänshaus wurden die Außenwände saniert und das Dach neu eingedeckt.

Hauptförderer des Projekts "Neugestaltung und Attraktivitätssteigerung" ist die NBank über die EFRE-Mittel „Touristische Infrastruktur“. Der Eigenanteil durch die Träger Stadt Wittmund, Landkreis Wittmund und Förderkreis Deutsches Sielhafenmuseum ist bereit gestellt. Außerdem erhält der Förderkreis eine spezielle Förderung vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, die ausschließlich der Neugestaltung zugute kommt. Eine weitere hohe Summe stellt die Stiftung Niedersachsen bereit. Auch die Niedersächsische Sparkassenstiftung, die Kulturstiftung der Sparkasse LeerWittmund, die Klosterkammer Hannover und EWE-Stiftung sind großzügig an der Gesamtmaßnahme beteiligt. Aus dem Europäischen Meeres- und Fischereifonds (EMFF) wird gesondert die Abteilung "Küstenfischerei und Nordseetourismus" gefördert. Mit der Umsetzung der Neugestaltung wurde die Firma Homann . Güner . Blum - Visuelle Kommunikation aus Hannover beauftragt, die als Sieger aus einem Gestalterwettbewerb hervorgegangen ist.

Während der baulichen Maßnahmen am Groot Hus arbeitete das Museumsteam mit Hilfe der Museumsberatungsfirma ZEITseeing aus Brandenburg und dem Geografen Peter Kremer fortwährend an dem inhaltlichen Ausstellungskonzept. Diese inhaltliche Arbeit wird großzügig durch die Niedersächsische Sparkassenstiftung und die Kulturstiftung der Sparkasse LeerWittmund gefördert. Die Stiftungen der Sparkassen haben bereits im Vorwege der Maßnahme den „Masterplan zur inhaltlichen und besucherorientierten Neuausrichtung des Deutschen Sielhafenmuseums in Carolinensiel“ finanziert.

Daneben können durch weitere Förderungen wichtige Einzelprojekte wie die Restaurierung der Wandmalerei im Groot Hus, die Objektrestaurierung, die Anschaffung von historischem Mobiliar und der Einbau eines originalen Fliesenkamins finanziert werden. Hierbei sind folgende Stiftungen und Vereine zu nennen: VR-Stiftung, Förderkreis Deutsches Sielhafenmuseum in Carolinensiel e.V., Hilke und Fritz Wolff Stiftung, Gerhard ten Doornkaat Koolman-Stiftung, Niedersächsische Sparkassenstiftung, Ernst von Siemens-Kunststiftung, Stiftung Deutsches Sielhafenmuseum, Rotary Club Wittmund-Esens.

Insgesamt umfasst die Umbaumaßnahme ein Finanzvolumen von ca. 4,3 Mio. Euro!

Allen Förderern und Unterstützern vielen Dank!!!

 

   Unsere Förderer & Sponsoren

Stadt Wittmund
Landkreis Wittmund
Förderkreis Deutsches Sielhafenmuseum
EFRE - Tourismusförderung - Europa für Niedersachsen
Europäische Union Europäischer Meeres- und  Fischereifonds EMFF 2014-2020
Stiftung Niedersachsen
Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Niedersächsische Sparkassenstiftung
Sparkassen Kulturstiftung LeerWittmund
Klosterkammer Hannover
EWE Stiftung
carolinensiel-programm-schiffstouren
carolinensiel-programm-schiffstouren